Autor: Gernot Ebenlechner
Beschreibung: Schutz von E-Mail Adressen gegenüber Spam
Version: v2.0 vom 28. Sept. 2012

Websites werden von Spammern systematisch über Links (href=mailto:) und Klammeraffen (@) nach E-Mail-Adressen gescannt.

Empfehlung

Wer Spammern weniger Chancen geben will und seine E-Mail-Adresse sauber halten will, ist aufgefordert, Maßnahmen gegen diese Art der Adressbeschaffung zu setzen. Die Erfahrung zeigt, dass es genügt, wenn nur ein Spammer die E-Mail-Adresse findet — ab dann rollt die Spam-Lawine unaufhaltsam los. Da die Methoden der Spammer in diesem Katz-und-Maus Spiel immer besser werden, könnte der Ratschlag auch lauten, die Mail-Adresse überhaupt nur als Grafik auf der Website anzuzeigen!

Aktuell empfehle ich eine kleine Javascript-Implementierung, die ich auf Anfrage gerne zusende.

Nachtrag

Die Erfahrung der letzten Jahre hat leider gezeigt, dass sich die eigene Adresse kaum dauerhaft vor Spammern schützen lässt (weil zusätzlich jeder Kontakt, der die eigene Adresse im Adress-Verzeichnis führt, eine Gefahr darstellt, dass die Adresse darüber durch Spyware, Social Network-Scripts, etc. ausgelesen wird und in Hände Dritter gelangt). D.h. derzeit ist man auf die Arbeit der Antispam-Mechanismen des eigenen Mail-Servers und der Mail-Software angewiesen.

© Copyright 1995-2015 Einzelunternehmen DI Gernot Ebenlechner